Die ClusterMedizin® Diagnose und Therapie Tests in der Praxis Testen Sie sich selbst

Die ClustertherapieKristallisatfoto

Informationswiedergabe - Komplexe (Heilmittel)

Die rückkoppelnden biologischen neuronalen Muster - Komplexe

Vergleich der Patienten NSQ durch Mustererkennung mit den Informationen (Wörter = NSQ) der "Kristallsprache" (therapeutisches Expertensystem) auf Ähnlichkeit

Überprüfung der Übereinstimmung zur Ermittlung jenes Heilmittels, das den selbstorganisierenden Impuls auslöst.

Home

Rainer Schulte

Naturheilmedizin - Mental Coaching

ClusterMedizin®

Kontakt

Das Heilmittel (Destillat) bildet anteilig:

DOT/e  persönliche Körperstoffe Aktivierung (Blut, Urin, Speichel, Lymphe, Stuhl usw.)
  inaktiver oder schwacher Muster
DAL/e   virtuelle Kollektivinformationen Reparatur (Kernbasen, Aminosäuren, Salze usw.) 
  verlorener oder defekter Muster
DEST/e biologische Steuersubstanzen Training (Hormone, Metalle, Vitamine, Enzyme usw.)
  blockierter oder unbekannter Muster

 

Der logische Weg der Essenzen - Präparate:

Muster A


Analogieabgleich
ò
Muster B
Patientenmuster -Informationen NSQ ð
Muster A und B
ï Heilmittelmuster -informationen NSQ
ò
Interferenzmuster
ò
Gestörter Schwingungsablauf
ò
Auslösen harmonisierender Regelprozesse
ò
Selbstorganisierende Rückkopplung
ò
Heilung oder Gesundung als erfolgreiches Ergebnis
Schaubild 1997; Biologisch Neuronale Mustererkennung in Lizenz vom Clustercentrum D-Rottweil

Inzwischen dem Blut und dem aus ihm gewonnenen Kristallisat besteht eine direkte und eindeutige Verbindung, die zu einer Diagnose führt. Das Kristallisat zeigt abgeschlossene, einheitliche Formen, und die aus der Kombination dieser Formen erzeugte Anordnungen, die ausgewertet werden, sind die Grundlage der Diagnosen.

1. Die ClusterMedizin® nutzt die Entwicklungen der alten Spagyrik nach Heinz, die von Tieren und Menschen Organe und Organgruppen spagyrisch aufbereitet und dann auskristallisiert. Diese Informationen sind in einigen tausend Steckbriefen festgehalten und abrufbar. Die Organe zeigen unter den Säugern eine ähnliche bis gleiche Kristallanordnung. Damit sind sie in der Umkehrung bei ihrem Auftreten in einem Blutdestillat als Organe identifizierbar. Dieses dient dann als ein eindeutiger Steckbrief für weitere hinweisgebenden Informationen.

2. Es wurde das Blut oder der Urin von kranken Menschen, die an derselben Krankheit in klinisch offenkundiger Weise erkrankt waren, auskristallisiert. Die allen gemeinsamen Kristallanordnungen werden als die bezeichnende Anordnung dieser Krankheit angesehen und können umgekehrt auf sie hinweisen.

3. Bei unbekannten Formen oder Anordnungen in einem Blut-, Stuhl-, Lymph- oder Urin- und anderem Kristallisat, werden diese mit mehreren tausend Kristallisaten von und mit den bekanntesten Heilpflanzen verglichen. Heilpflanzen, die dasselbe Kristallmuster zeigen, werden auf ihren gemeinsamen Indikations- und Anwendungsbereich hin geprüft. Dieser wird mit dem Kristallmuster des Blutes identifiziert und die so gefundene Zuordnung wiederum an den Kristallmustern gleicher Indikationskreise (Krankheiten) überprüft.

Empirisch ist damit eine Zuordnung zwischen den drei Erscheinungsformen (Blut, Kristallisat und der menschliche Sprache) geschaffen worden, die für die tägliche, ganzheitliche heilkundliche Diagnose geeignet ist und sehr sensible und spezifische Aussagen zuläßt. Das Verfahren wird durch jede weitere Informationseingabe nicht nur ergänzt, sondern es lernt automatisch jeden Tag hinzu.

Wir alle sollten uns vor Augen halten, daß die diagnostizierten Symptome mit chemopharmazeutischen Maßnahmen, die praktisch nie harmlos sind, mit dieser Methode jetzt ein ergänzendes System hat. Trotz der zunehmend gefährlicheren Nebenwirkungen, der systembedingten Gegenanzeigen und der oft nicht abzusehenden Spätfolgen wird unter dem Etikett der Wissenschaftlichkeit zugelassen, was mit Heilen nichts und mit Verdrängen alles zu tun hat. Trotz der beeideten Pflicht des Arztes, Schaden zu verhüten, wird verschrieben und angewendet, was wenig später Beschwerden an anderen Geweben erzeugt, die wiederum deswegen behandelt werden müssen, usw.

Die verdrängende und unterdrückende Wirkung der meisten Medikamente ist beachtlich, ihr heilender Wert jedoch oft unerheblich. Damit chronifiziert das gegenwärtige Medizinsystem viele leicht korrigierbare, physiologische Abweichungen. Es produziert mittelfristig menschlich und wirtschaftlich Lasten, wo es entlasten sollte.

Angesichts der sich explosionsartig ausweitenden Probleme der Menschen mit sich selbst und mit unserer Erde, angesichts des bedrohtem Überlebens beider, ist das geschilderte Verfahren der täglich geübten Diagnose technisch, wirtschaftlich und menschlich unzureichend sinnvoll: es ist weder genügend nützlich und bezahlbar, noch erfolgreich genug. Weiterhin leistet es mit seinen im Verhältnis zum Erfolg zu hohen Kosten kaum eine befriedigende Gesundheits- bzw. Lebenspflege, selbst nicht dem Menschen reicher Länder. Das gegenwärtige medizinische Tun nützt weder formal noch methodisch, final oder informell dem synergischen Wissen der Gegenwart; sein Erkenntnismodell ist vorwiegend unzeitgemäß.

Forderungen an ein erfolgreiches Medizinsystem müßte sein:

1.   Ein zeitgemäßes, aufgabengerechtes, erfolgreiches und wirtschaftlich vertretbares Gesundheitswesen sollte mit seinen Komponenten erkennen, steuern und heilen.

2.   Es muß im Erkennen (Diagnostizieren) der Erkrankung genau, schnell, sicher und bezahlbar sein.

3.   Es muß erkennen können, was vorher unbekannt war. Es muß im Steuern (Therapieren, Behandeln, Heilen) wirksicher, nebenwirkungsfrei, untoxisch, ohne Gegenanzeigen und wirkschnell sein.

4.   Es muß im Aufwand (Kosten) minimiert sein, im Effekt jedoch maximiert durch kurze Diagnosezeiten und durch kurze, energiegünstige Heilmittelherstellung ohne umweltbelastende Prozesse verfügbar sein.

Die Medizin der Gegenwart erfüllt diese Anforderungen nicht. Wie und ob es die ClusterMedizin® / B.N.M. mit dem hinweisgebendes System bietet und ob sie die Voraussetzungen dazu hat, das können Sie selber in den Informationen heraus finden. Auf der Suche wünschen wir Ihnen viel Erkenntnis dabei..

Aufklärender Hinweis

 

Impressum / Datenschutzerklärungen