Krank werden - Krank sein - Krank bleiben Erkennen - Angehen - Ändern Mental Coaching Naturheilmedizin

Die Natur- und Hausapotheke

Seien Sie ihr eigener Heilpraktiker: Nutzen Sie den Erfahrungsschatz der alt bewährten Naturheilmedizin. Lesen Sie, was gut für Sie ist. Ursachen angehen, nicht Symptome flicken.

Home

Rainer Schulte

Naturheilmedizin - Mental Coaching

ClusterMedizin®

Kontakt


Die Kritizitätstufen
Ein zuviel oder ein zuwenig?

Die Hyper-, Normo- und Hypokritizität. In dieser Phase der Hypokritizität will der Mensch sich vielleicht äußern und kann es gar nicht, also bleiben seine Äußerungen diffus. Er erreicht nicht die Grenze der eigenen Gestalt. Er bleibt unterhalb der idealen Grenze der Mitteilung. Alles was mit ihm geschieht, geschieht unterhalb der optimalen Funktion dessen was er äußern und mitteilen könnte. Demgemäß ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es eigentlich gegen ihn selbst geschieht, denn nach außen hat es ja keine Wirkung. Auf Grund der mangelnden Fähigkeit, innerhalb der eigenen Grenzen zu bleiben, wird es gegen ihn selbst gerichtet sein. Die Kräfte reichen nicht aus, um die virtuellen Grenzen unserer eigenen Gestalt zu erreichen.

Im Falle der Hyperkritizität gehen alle Aktivitäten ausschließlich nach außen hin und führen dann auch zum Abbruch des Systems durch Überlagerung und Überlastung. Das heißt, es gibt hierbei tatsächlich eine Art von autoagressiven, autofunktionellen Aspekten. Es kehrt immer zu sich selbst zurück und beschäftigt sich eigentlich mit und in sich selbst. Die Verwandlung, die es auslöst, geschieht primär an dem handelnden Subjekt. Es wirkt nach außen hin zerstörerisch. Wenn die Kritizitätsangabe X % in der Testaussage beträgt, dann ist die NSQ (Nummerische Sequenz) vollkommen deckungsgleich mit der Patientenaussage und den im Befund gefundenen Mustern. Die Aussagen sind auch genauso 100% zu nehmen. Wenn sie nur 30 % beträgt, würde ich diese Übereinstimmung nicht so hoch nehmen. Die Kritizitätsstufen:

blockierte Phasen:
>15 und >25
  Prozeß einer chaotischen Form mit unbestimmten Ausgang.
kippend hyperkritisch
plus 5
15
Das System ist vollständig übersättigt. Neurotische Profilierung, extreme Konfliktbereitschaft kann bestehen. Ein gefährlicher Druck entsteht und fördert die Gefahr für das Aus- oder Zusammenbrechen. Unkontrollierte Aggressionen und Reaktionen laufen auf beliebigen Auslösern ab usw.

sehr stark hyperk.

plus 4
14
Es besteht eine extreme Sättigung. Extrovertierte, aggressive Eigenschaftsprofilierung und ein starker Konfliktdruck herrscht genauso vor, wie ein extremer psychischer Druck. Weiterhin bestehen aggressive Instabilität, hysteroide Aktivitäten usw..
stark hyperk.
plus 3
13
Hier besteht eine stark zunehmende Sättigung, expandierende Eigenschaftsprofilierung, steigender Tätigkeitsdruck, starker psychischer Druck, leicht extrovertierte Aggression, leichte Hyperaktivität usw...
mittel hyperk.
plus 2
12
In diesem Stadium besteht eine zunehmende Sättigung, merkbare Eigenschaftsprofilierung, merklicher Steuerungsdruck, steigender psychischer Druck, steigende Aggression, Unruhe usw...
leicht hyperk.
plus 1
11
Diese Stufe zeichnet sich aus durch eine leicht zunehmende Sättigung, beginnende Eigenschaftsprofilierung, leichter Steuerungsdruck, Leichter psychischer Druck, beginnende Aggression, leichte Unruhe usw..
Hyperkritisch Zustände zeichnen sich aus von leicht beginnenden bis hin zu kippenden gesättigten Zuständen mit zunehmender Tendenz, über einen nicht berechenbaren, chaotischen Zustand ihre Situation.
plus
0
minus
Hypokritische Zustände sind beginnend bei leicht bis zu kippend, zuerst gesättigte, dann in der Sättigung bis zur Leere oder energetischen Starre abnehmende Zustände mit der Tendenz, über einen nicht berechenbaren, entropischen Zustand ihre Situation zu
Diese Stufe zeichnet sich aus durch eine leicht abnehmende Sättigung, einen beginnenden Eigenschaftsverlust, durch ein leichtes Steuerungsdefizit, leichte Schwäche, Resignation, Antriebslosigkeit usw...
minus 1
21
leicht hypokritisch
In diesem Stadium besteht ein merklich ab­nehmende Sättigung, merklicher Eigenschaftsverlust, Steuerungsdefizit, steigende Schwäche, Resignation, Antriebslosigkeit,...
minus 2
22
mittel hypokritisch
Hier besteht eine stark abnehmende Sättigung, starker Eigenschaftsverlust, starkes Steuerungsdefizit, stark steigende Schwäche, Resignation und Antriebslosigkeit,usw...
minus 3
23
stark hypokritisch
Es besteht eine extreme Hypokritizität, extrem abnehmende Sättigung, extremer Eigenschaftsverlust, extremes Steuerungsdefizit, extreme Schwäche, progressive Resignation, chronische Antriebslosigkeit, usw...
minus 4
24
sehr stark hypokritisch
Das System steht an einer kippenden Hypokritizität. Des weiteren besteht ein kippender Zustand, in dem Energie, Kraft, Eigenschaften und Steuerungsfähigkeiten verloren gehen und die Schwäche eine untere Grenze erreicht hat, die Resignation in die Handlungsunfähigkeit führt und kein Antrieb mehr vorhanden ist.
minus 5
25
kippend hypokritisch

Impressum / Datenschutzerklärungen